Notfälle

Start/Notfälle

Notfälle

first aid dog

 

Üblicherweise sind wir tagsüber von 7.30 Uhr-18.30  in der Praxis erreichbar.
Für unsere Kunden versuchen wir natürlich auch außerhalb der Praxiszeiten
für dringende Notfälle erreichbar zu sein.

Die Mobilnummer auf der Visitenkarte ist unsere Notfallnummer.
Sollten wir nicht erreichbar sein, wenden Sie sich bitte an den tierärztlichen Notdienst.

Hierzu steht am Wochenende und an Feiertagen der wechselnde Wittener Notdienst zur Verfügung.
Der aktuelle Notdienst ist auf unserem Anrufbeantworter zu finden.

 

 

Folgende Kliniken sind mit 24h -Dienst jderzeit erreichbar:

  • Klinik am Kaiserberg in Duisburg www.tierklinik-kaiserberg.de
    Tel:0203-333036
  • Klinik Menzel in Recklinghausen www.kleintierklinik-menzel.de
    Tel:02361-57833

Zögern Sie nicht, im Notfall sofort einen Tierarzt zu verständigen, da ihr Tier oft nur durch schnelles Eingreifen gerettet werden kann!
Gerade kleine Tiere sind schon nach ein bis zwei Tagen ohne Nahrungsaufnahme so geschwächt, dass eine Behandlung oft schon keinen Erfolg mehr bringt.

Checkliste
Wenn Sie Ihrem Tierarzt schnell und sicher auf folgende Fragen antworten können, helfen Sie mit, vielleicht entscheidende Zeit zu sparen:
Wie verhält sich Ihr Tier?

  • Seit wann verhält es sich so?
  • Reagiert es auf Sie?
  • Kann es noch stehen?
  • Wurde es bereits behandelt?
  • Womit wurde es behandelt?
  • Hat es Medikamenten – Unverträglichkeiten?
  • Besteht Vergiftungsverdacht

Hinweise und wichtige Verhaltensregeln bei Notfällen
Grundsätzlich gilt: Verändert sich das Verhalten Ihres Tieres, muss die Ursache dafür gefunden werden. Ein Problem besteht nicht nur dann, wenn Ihr Tier offensichtlich leidet. In der Natur ist ein leidendes Tier immer ein potentielles schwaches oder wehrloses Opfer. Ein deutlicheres Zeichen für ein Problem ist also oft ein extrem unauffälliges Verhalten (verstecken, viel schlafen etc.).
Gerade bei kleinen Tieren kann ein zu langes Warten die Heilungschancen extrem verschlechtern. Ein Meerschweinchen ist z.B. nach zwei Tagen ohne Nahrungsaufnahme oft schon so schwach, dass eine Narkose lebensgefährlich wird. Kontaktieren Sie deshalb bei ungewöhnlichem Verhalten sofort ihren Tierarzt.

Vergiftungen
Sollten Sie Ihr Tier bei der Aufnahme von Gift beobachtet haben, versuchen Sie einen Teil desselben sicherzustellen, bei Medikamenten den Namen zu notieren und eventuell die Packungsinformation mitzunehmen und rufen Sie sofort Ihren Tierarzt. Je schneller eine Behandlung erfolgen kann, desto besser sind die Überlebenschancen für Ihr Tier.
24h kostenlose Telefonberatung in Vergiftungsfällen erhalten Sie bei der

Vergiftungszentrale unter 0228-19240

Online-Infos gibt es z.B. auf Tiervergiftungen.ch und Giftpflanzen.ch